12.06.01 15:16 Uhr
 13
 

Transplantation von Stammzellen retteten Fetus das Leben

Erstmals ist in Stockholm die Transplantation von Stammzellen bei einem dreizehn Wochen alten Fetus erfolgreich gelungen. Die Eltern des Kindes hätten sonst abtreiben müssen. Der Fetus war an SCID (fehlende Immunabwehr der Zellen) erkrankt.

Bislang gab es zwar schon Operationen im Mutterleib, aber erstmals wurden Stammzellen von einem konservierten Fetus eingesetzt.

Die in Deutschland lebenden Eltern hatten ihr Kind schon aufgegeben, da hier dieses Verfahren aus ethischen Gründen nicht erlaubt ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Leben, Stammzelle, Transplantation
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?