12.06.01 15:16 Uhr
 13
 

Transplantation von Stammzellen retteten Fetus das Leben

Erstmals ist in Stockholm die Transplantation von Stammzellen bei einem dreizehn Wochen alten Fetus erfolgreich gelungen. Die Eltern des Kindes hätten sonst abtreiben müssen. Der Fetus war an SCID (fehlende Immunabwehr der Zellen) erkrankt.

Bislang gab es zwar schon Operationen im Mutterleib, aber erstmals wurden Stammzellen von einem konservierten Fetus eingesetzt.

Die in Deutschland lebenden Eltern hatten ihr Kind schon aufgegeben, da hier dieses Verfahren aus ethischen Gründen nicht erlaubt ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Leben, Stammzelle, Transplantation
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten
Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee
Madagaskar: 27 Menschen an der Pest verstorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?