12.06.01 13:55 Uhr
 11
 

Katzen füttern kann bei Seuchengefahr verboten sein

Nun hat das Oberverwaltungsgericht Koblenz aktuell entschieden: das Füttern der eigenen Katzen kann im Freien ordnungsbehördlich verboten werden, wenn dies der Vorbeugung oder Bekämpfung von Seuchen dient.


Das Gericht hat sich dabei der behördlichen Sichtweise angeschlossen, dass Katzenfutter, vor allem Frischfutter, geeignet ist z. B. Ratten anzuziehen, die dafür seit langem bekannt sind, Krankheiten zu übertragen.

Wenn aber tatsächlich Gefahren für die Gesundheit durch Ratten entstehen, dann darf auch das Fütterungsverbot ausgesprochen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kollmetz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Katze, Seuche
Quelle: rsw.beck.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FootballLeaks enthüllt Steuervermeidungsmodell von Fußballstar Cristiano Ronaldo
USA: Verschwörungstheoretiker will mit Waffengewalt Gerücht um Clinton nachgehen
US-Präsident Donald Trump provoziert China mit Twitter-Postings


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?