12.06.01 13:55 Uhr
 11
 

Katzen füttern kann bei Seuchengefahr verboten sein

Nun hat das Oberverwaltungsgericht Koblenz aktuell entschieden: das Füttern der eigenen Katzen kann im Freien ordnungsbehördlich verboten werden, wenn dies der Vorbeugung oder Bekämpfung von Seuchen dient.


Das Gericht hat sich dabei der behördlichen Sichtweise angeschlossen, dass Katzenfutter, vor allem Frischfutter, geeignet ist z. B. Ratten anzuziehen, die dafür seit langem bekannt sind, Krankheiten zu übertragen.

Wenn aber tatsächlich Gefahren für die Gesundheit durch Ratten entstehen, dann darf auch das Fütterungsverbot ausgesprochen werden.


WebReporter: Kollmetz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Katze, Seuche
Quelle: rsw.beck.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?