12.06.01 13:54 Uhr
 77
 

Schlechte Schuhe: Hingis verklagt Tacchini auf mehr als 70 Millionen

Martina Hingis verklagt den Hersteller ihrer Sportschuhe auf mehr als 70 Millionen Mark Schadensersatz. Hingis ist der Meinung, die Schuhe der Firma seien schuld an einer chronischen Verletzung.

1996 hatte Hingis einen 5-Jahres-Vertrag mit der Firma Sergio Tacchini unterschrieben, für den sie ca. 10 Millionen Mark bekam. Dafür sollte sie nur noch die Schuhe der Firma tragen.

1998 bekam Hingis bei den US Open erstmals Probleme. Ein Arzt bestätigte ihr anschließend auch, dass die Schuhe daran schuld seien. Im April 99 beendete Tacchini den Vertrag, weil Hingis dem Image der Firma geschadet habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: orakinokel
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Million, Schuh
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Laut Mats Hummels hat Bayern-Mannschaft Mitschuld an Ancelotti-Rauswurf
Fußball: Ungarn entlässt Nationaltrainer Bernd Storck nach verpasster WM
US-Basketballtrainer wettert gegen Donald Trump: "Seelenloser Feigling"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?