12.06.01 10:06 Uhr
 56
 

"Mindesthaltbarkeit" für Telefonkarten jetzt vor BGH

Das Verfallsdatum für Telefonkarten wurde schon vom OLG Köln als gesetzwidrig, weil irreführend, erklärt. Damit unterlag die Telekom einer Klage eines Verbrauchervereins (siehe SN-Archiv).

Jetzt beschäftigt sich der Bundesgerichtshof am Dienstag mit diesem Fall. Der eigentliche Streitpunkt ist die Frage, ob durch den Aufdruck beim Kunden die falsche Meinung entstehen könnte, der Restbetrag verfiele und würde nicht mehr ausgezahlt.

Auf dieses würde jedoch in den AGB nicht hingewiesen. Damit wäre es unwirksam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Primera
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Telefon, BGH, Mindesthaltbarkeit
Quelle: www.reuters.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?