12.06.01 09:44 Uhr
 23
 

Studie beweist - Autoabgase vervielfachen das Herzinfarktrisiko

Eine Studie von zwei amerikanischen Wissenschaftlern mit mehreren hundert Herzinfarktpatienten hat bewiesen, dass das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden durch Autoabgase ernorm erhöht wird.

Der Grund dafür ist der sogenannte 'Feinstaub' in den Gasen. Dieser enthält Partikelteilchen die kleiner sind als 2,5 Nanometer. Somit können diese von den normalen Lungenfiltern der Menschen nicht mehr absorbiert werden und gelangen ins Blut.

Besonders an heißen Tagen, wenn die Schadstoffbelastung der Luft besonders hoch ist, sollte man es vermeiden, sich viel draußen aufzuhalten - egal ob in der Stadt oder auf dem Land, denn durch den Wind gelangen die Teilchen überall hin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Herzinfarkt
Quelle: warp6.dva.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?