12.06.01 07:43 Uhr
 126
 

Wunschdenken für die Zukunft - Berufsberatung ab 6. Klasse

Am Montag unterzeichneten Kultusministerium und Landesarbeitsamt ein Abkommen über eine vorgezogene Berufsberatung in der Schule.

Der Vereinbarung nach will man eine Berufsberatung schon für die sechsten und siebenten Klassenstufen einführen. Dabei soll auch auf die Probleme und Bedürfnisse abschlussgefährdeter Schüler eingegangen werden.

Das Arbeitsamt stellt die ausgebildeten Berufsberater, die in Sprechstunden den Schülern bei der Berufswahl helfen sollen. Auch Sitzungen für Eltern sind geplant.


WebReporter: airmail24
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Zukunft, Klasse, Beruf, Wunsch
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Walsrode: Wolf läuft durch die Stadt
Restaurant aus "Breaking Bad" wird in Albuquerque eröffnet
Nach Trump-Aussage: Namibia lädt mit sarkastischem Video in sein "Shithole" ein



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Murnau: Sture Autofahrer blockieren 50 Minuten lang Straße
USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang
GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?