12.06.01 07:43 Uhr
 126
 

Wunschdenken für die Zukunft - Berufsberatung ab 6. Klasse

Am Montag unterzeichneten Kultusministerium und Landesarbeitsamt ein Abkommen über eine vorgezogene Berufsberatung in der Schule.

Der Vereinbarung nach will man eine Berufsberatung schon für die sechsten und siebenten Klassenstufen einführen. Dabei soll auch auf die Probleme und Bedürfnisse abschlussgefährdeter Schüler eingegangen werden.

Das Arbeitsamt stellt die ausgebildeten Berufsberater, die in Sprechstunden den Schülern bei der Berufswahl helfen sollen. Auch Sitzungen für Eltern sind geplant.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: airmail24
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Zukunft, Klasse, Beruf, Wunsch
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
USA: Mann fängt 14-Jährige in Freizeitpark auf, die aus Gondel stürzte
US-Professorin entlassen: Nach nordkoreanischer Haft toter Student selbst Schuld



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?