12.06.01 07:43 Uhr
 126
 

Wunschdenken für die Zukunft - Berufsberatung ab 6. Klasse

Am Montag unterzeichneten Kultusministerium und Landesarbeitsamt ein Abkommen über eine vorgezogene Berufsberatung in der Schule.

Der Vereinbarung nach will man eine Berufsberatung schon für die sechsten und siebenten Klassenstufen einführen. Dabei soll auch auf die Probleme und Bedürfnisse abschlussgefährdeter Schüler eingegangen werden.

Das Arbeitsamt stellt die ausgebildeten Berufsberater, die in Sprechstunden den Schülern bei der Berufswahl helfen sollen. Auch Sitzungen für Eltern sind geplant.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: airmail24
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Zukunft, Klasse, Beruf, Wunsch
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internet-Millionär beim Kitesurfen tödlich verunglückt
Bertelsmann-Studie: 21 Prozent aller Kinder in Deutschland leben in Armut
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?