12.06.01 07:22 Uhr
 38
 

Oma wegen Drogenhandel vor Gericht

Berlin: 64 Jährige Oma wollte ihrem Neffen (37) aus der 'Schulden - Patsche' helfen. Nun steht sie vor Gericht.

Eigentlich wollte Sie nur die an ihren Neffen geliehenen 1800 Mark wieder. Und Geld beschaffte sich dieser durch den Verkauf von Haschisch. So half Oma beim Portionieren und vorfinanzieren der illegalen Ware - und beim Verkauf. Das Tütchen für jeweils 10 Mark.

Seit gestern steht die Reinickendorferin vor Gericht, das Urteil wird für nächste Woche erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teamwork
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Gericht, Droge, Oma, Drogenhandel
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brite ruft Notruf an, weil Queen in ihrer Limousine nicht angeschnallt war
Tschechien: AKW-Betreiber sucht Praktikantin nach Bikini-Foto aus
Kalifornien: Mann geht täglich seit 2012 ins Disneyland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?