12.06.01 07:22 Uhr
 38
 

Oma wegen Drogenhandel vor Gericht

Berlin: 64 Jährige Oma wollte ihrem Neffen (37) aus der 'Schulden - Patsche' helfen. Nun steht sie vor Gericht.

Eigentlich wollte Sie nur die an ihren Neffen geliehenen 1800 Mark wieder. Und Geld beschaffte sich dieser durch den Verkauf von Haschisch. So half Oma beim Portionieren und vorfinanzieren der illegalen Ware - und beim Verkauf. Das Tütchen für jeweils 10 Mark.

Seit gestern steht die Reinickendorferin vor Gericht, das Urteil wird für nächste Woche erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teamwork
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Gericht, Droge, Oma, Drogenhandel
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?