12.06.01 07:18 Uhr
 1.091
 

Autofahrer will sein Auto nur bei Gott versichern, Ärger mit Polizei

In England hat ein Autofahrer keine Versicherung abgeschlossen, weil er dachte, mit Gottesglauben ist er bereits versichert. Der 66-jährige muß jetzt trotzdem 900 Mark Strafe zahlen.

Das Urteil akzeptiert der 'Gottesfahrer' nicht. Gott habe ihm gesagt, dass er so fahren könne und hätte ihn schon 2 mal vor dem Tod beschützt. Gerichte sind kein Gesetz für ihn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: magicstehle
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Auto, Autofahrer, Ärger, Gott
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei