12.06.01 07:18 Uhr
 1.091
 

Autofahrer will sein Auto nur bei Gott versichern, Ärger mit Polizei

In England hat ein Autofahrer keine Versicherung abgeschlossen, weil er dachte, mit Gottesglauben ist er bereits versichert. Der 66-jährige muß jetzt trotzdem 900 Mark Strafe zahlen.

Das Urteil akzeptiert der 'Gottesfahrer' nicht. Gott habe ihm gesagt, dass er so fahren könne und hätte ihn schon 2 mal vor dem Tod beschützt. Gerichte sind kein Gesetz für ihn.


WebReporter: magicstehle
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Auto, Autofahrer, Ärger, Gott
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab
Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Borneo: Vier Männer töten Orang-Utan mit 13 Schüssen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour
Goslar: 18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?