11.06.01 22:39 Uhr
 32
 

Dopingrazzia: Was beim Team Telekom zu erwarten ist

Wilhelm Schänzer ist über die Maßnahmen beim Giro d'Italia sehr erfreut, da es jegliche Vergehen aller Fahrer aufdeckt. Schänzer ist Leiter des Kölner Doping-Labors.

Er warnt aber auch davor, die Zahl der 70 Verdächtigen zu ernst zu nehmen, da die Behörden alle Mittel beschlagnahmt haben, unter denen auch legale Aufbaupräperate waren. Doch empfiehlt er Sportlern, solche legale Mittel bei Medizinern zu lagern.

Beim Team Telekom erwartet er keine positiven Befunde, da das Team seit 2 Jahren 5-10mal im Jahr überraschend kontrolliert wird und es keine Beanstandungen gab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Telekom, Team, Doping
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Kevin-Prince Boateng kehrt angeblich in Bundesliga zurück
Rad: Sprint-Star Marcel Kittel wechselt zum Team Katjuscha-Alpecin
Fußball: BVB-Star Raphaël Guerreiro muss 90.000 Euro wegen Fahrerflucht zahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder lässt Kritik an Posten bei russischem Ölkonzern kalt
Meineidsverdacht: Immunität von AfD-Chefin Frauke Petry wackelt
Frankreich: 93-Jähriger reißt aus Seniorenheim aus, um sein Date zu treffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?