11.06.01 19:10 Uhr
 39
 

Telekom-Arzt: "Frigo macht Menschenversuch mit sich!"

Einen Tag nach dem Ende des 84. Giro d'Italia steht der Radsport vor einem Scherbenhaufen. 70 und damit etwa der Hälfte aller Fahrer, die am Freitag noch im Rennen waren, drohen Doping-Verfahren. Besonders dramatisch ist der Fall Dario Frigo.

Nach der Entlassung aus dem Team 'Fassa Bortolo' war die einzige Bemerkung von Frigo: 'Es war die wichtigste Etappe - und die wollte ich gewinnen'. Unklar ist nach wie vor, um welches Präparat es sich nun im Fall Frigo handelte.

Laut Agenturmeldung soll es sich um ein unbekanntes Mittel namens 'Emassist' handeln. Möglicherweise lautet der Name aber 'Hemassist' und bei diesem Präparat wurde die Erprobung bereits 1998 eingestellt. Grund waren zu hohe gesundheitliche Risiken!


WebReporter: mickperl
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Mensch, Telekom, Arzt
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
Olympia 2018: Deutsche Kombinierer gewinnen auch Team-Gold



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?