11.06.01 18:09 Uhr
 12
 

Rätselhaftes Flamingo-Massensterben in Afrika - Ausrottung droht

Nachdem bereits 1993 ungefähr 40.000 Flamingos in kurzer Zeit starben und 1995 weitere 20.000 folgten, gibt es zur Zeit in Kenia ein weiteres rätselhaftes Massensterben.
Vor allem Umweltgifte könnten der auslösende Stressfaktor sein.

Die Tiere sind kraftlos, torkeln am Ende völlig orientierungslos durch die Gegend und zeigen kein Fluchtverhalten mehr.
Wenn jeweils alle 20 Jahre 20% der Tiere weiterhin sterben, ist die Art bereits in 100 Jahren ausgerottet.

Höchstwahrscheinlich sind es die Emissionen von neu angesiedelten Industriebetrieben, die den Tieren so zusetzen. Man fand unterschiedliche Schwermetalle, deren Kombination besonders gefährlich sein könnten, aber noch nicht erforscht sind.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rätsel, Afrika, Masse, Ausrottung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus entdeckt
Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Hamburg: Mutmaßlicher Vergewaltiger wurde festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?