11.06.01 15:22 Uhr
 158
 

Lebende Tiere von Geiern angegriffen

Wegen neuer Vorschriften aufgrund der Maul-und Klauenseuche müssen Kadaver in Spanien nun sofort vernichtet werden. Durch diese Maßnahme finden Geier nun nicht mehr genügend zu Fressen und greifen zunehmend lebendige Tiere an.

In der Nähe von Salamanca im Westen Spaniens ist eine Kuh von 40 ausgehungerten Geiern angegriffen und innerhalb weniger Minuten bis auf das Skelett abgefressen worden.

Tierschützer warnten schon vorher vor einem Massensterben der Tiere. Früher gab es dieses Problem nicht, da die toten Tiere auf den Weiden liegen blieben und somit genug Nahrung für die Geier vorhanden war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Widus
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Leben, Tier
Quelle: www.gesundheit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?