11.06.01 14:22 Uhr
 4.301
 

Brutalste Kindesmißhandlung: Ungezogene Tochter in Mikrowelle gesteckt

Der Vater eines 22 Monate alten Mädchens ist wegen Kindesmißhandlung angeklagt worden. Er setzte seine Tochter in einen Mikrowellen-Backofen und schaltete ihn an. Die Anklage lautet wegen versuchten Mordes und vollstreckter Kindesmißhandlung.

Der Mann heißt Gerald Leroy Salais und ist 22 Jahre alt. Er setzte seine Tochter in die Mikrowelle als sie im Haus der Großmutter waren. Die Tochter hatte ihm nicht gehorcht, da wollte er sie damit therapieren. Und sofort schob er das Kind in die Mikrowelle.

Er schaltete in seiner kranken Phase, die Tochter zu erziehen, die Mikrowelle an. Er drückte auf den Power-Knopf. Das Mädchen, Jessica, wurde nicht verbrannt, sondern erlitt nur einige blaue Flecken. Im Hospital wurde das kleine Baby noch untersucht.


WebReporter: airmail24
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tochter, Brutal
Quelle: www.sfgate.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?