11.06.01 14:16 Uhr
 6.803
 

SMS: Riesen Flop in den USA

Für Handybesitzer in Europa oder Asien klingt es vielleicht merkwürdig, aber die bei uns so beliebte SMS ist in den USA kaum bekannt und wird auch ebensowenig benützt.

Einer der Hauptgründe für den Misserfolg in den Staaten ist, dass das Versenden einer SMS genausoviel kostet wie ein einminütiges Telefongespäch und auch die eingehenden SMS bezahlt werden müssen.

Ein anderes Problem ist, dass es in den Staaten verschiedene Mobilfunkstandards gibt, von denen einige SMS nicht unterstützen. Deshalb haben auch nur wenige Nutzer die Möglichkeit zum SMSen.


WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, SMS, Riese, Flop
Quelle: www.wired.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon und Apple haben ab sofort Zugriff auf das Bankkonto der Kunden
Twitter-Account von "Spiegel"-Chefredakteur von Erdogan-Fans gehackt
Facebook ändert Algorithmus: Mehr Beiträge von Freunden werden sichtbar



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?