11.06.01 12:36 Uhr
 22
 

Mountainbike und Wanderstock sind keine Entschädigung für Gewaltopfer

Gewaltopfer verfügen gegenüber dem Staat nach den Opferentschädigungsgesetz unter bestimmten Voraussetzungen über Versorgungs- und Entschädigungsansprüche, zu denen auch Hilfsmittel gehören können.

Allerdings wird nicht jeder Gegenstand vom Staat bezahlt, sondern nur die Sachmittel, die in Zusammenhang mit einer gewaltbedingten Behinderung auch als 'behindertengerecht' gelten können.

Das Landessozialgericht Mainz hat hierzu nun in einer Entscheidung festgehalten, dass jedenfalls ein Mountainbike und Wanderstöcke in diesem Sinne keine Hilfsmittel sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kollmetz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gewalt, Entschädigung, Wander
Quelle: rsw.beck.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?