11.06.01 09:08 Uhr
 660
 

Nicht das Klima, sondern der Mensch rottete die Mammuts aus

Zwei neue Studien zeigen: Der Mensch war der Grund für das Aussterben der Mammuts und nicht das Klima, wie man bisher dachte. Vor 11000 Jahren sollen Jäger die elefantenähnliche Tierrasse vernichtet haben.

Das Tier, das vor allem in Australien lebte, wurde von den Ureinwohnern nicht nur gejagt, auch der Lebensraum wurde durch Buschfeuer eingeengt.

Es gibt aber noch eine Theorie. Die Jäger könnten ein Virus eingeschleppt haben, gegen das die Mammuts nicht immun waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: A.C.K.2001
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Klima, Mammut
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen
Scheidung: Bauunternehmer Richard Lugner soll bereits neue junge Freundin haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?