11.06.01 09:08 Uhr
 660
 

Nicht das Klima, sondern der Mensch rottete die Mammuts aus

Zwei neue Studien zeigen: Der Mensch war der Grund für das Aussterben der Mammuts und nicht das Klima, wie man bisher dachte. Vor 11000 Jahren sollen Jäger die elefantenähnliche Tierrasse vernichtet haben.

Das Tier, das vor allem in Australien lebte, wurde von den Ureinwohnern nicht nur gejagt, auch der Lebensraum wurde durch Buschfeuer eingeengt.

Es gibt aber noch eine Theorie. Die Jäger könnten ein Virus eingeschleppt haben, gegen das die Mammuts nicht immun waren.


WebReporter: A.C.K.2001
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Klima, Mammut
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten
Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwangs-Rückruf bei Audi: Sind Sie betroffen?
Venedig: Restaurant will japanischen Touristen 1.110 Euro abknöpfen
Ex-"Germany´s Next Topmodel"-Star Tessa Bergmeier bezieht nun Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?