10.06.01 22:26 Uhr
 16
 

Weniger Impfschutz durch Übergewicht

Duch die erhöhten Fettpolster bei Übergewichtigen gelangen Injektionen durch zu kurze Spritzen nicht bis in die Muskulatur des Oberarms, so dass sich der Impfstoff nicht voll entwickeln kann.

Gerade bei Reisen in Länder mit Impfschutzempfehlung steigt die Gefahr der Ansteckung bei Übergewichtigen durch unter anderem Hepatitis und Cholera. Die Kanülengrößen müssen daher dem Körpergewicht angepasst werden.

Der Impfstoff entwickelt seine volle Wirkung nur bei Injektion in den Deltamuskel. Größere Schmerzen durch eine größere Nadel enstehen nicht, im Gegenteil, die Injektionen werden besser vom Patienten vertragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: quaffel
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Übergewicht
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu wenig Justiz-Personal: Kauder (CDU) wirft Maas (SPD) Versäumnisse vor
Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?