10.06.01 20:58 Uhr
 62
 

Käfer ist "Tyrannosaurus Rex des Gartenteichs": Ein nimmersattes Monster

Der Gelbrandkäfer ist das gefräßigste Wassertier. Besonders die Larven des Käfers haben einen ausgeprägten Appetit.

Ist der Gelbrand erst einmal 'ausgewachsen' und hat somit eine Körpergröße von rund 4,5 Zentimetern erreicht, so traut er sich sogar an kleine Fische heran. Bereits die Larven besitzen schon über überdimensional große 'Greifzangen'.

Mit diesen Greifzangen wird die 'Haut' beziehungsweise der Panzer der Beute einfach geknackt. Nun saugt der Gelbrandkäfer seine Beute aus. Sogar die unverdaulichen 'Speiseüberreste' erfüllen noch einen Zweck: den der Verteidigung von Feinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reimkanzler
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Garten, Monster, Käfer, Tyrann
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Regionalliga:Schwere Ausschreitungen beim Spiel Babelsberg gegen Cottbus
Red-Bull-Chef Mateschitz´ Faktencheck-Projekt trifft bei Medien auf Skepsis
Oer-Erkenschwick: Großbrand im Toom-Baumarkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?