10.06.01 17:48 Uhr
 36
 

Ärzte im Blickpunkt einer Studie - Prestige verdrängt Altruismus

In einer 5-jährigen Studie wurde an 212 Ärzten zu 3 Zeitpunkten die Arbeitszufriedenheit und die Entwicklung des Privatlebens untersucht. Anders als andere Akademiker, gehen die Ärzte mit besonderen ethischen Vorstellungen in ihren Beruf.

Altruismus und humanistische Ideale prägen die Arbeitsvorstellungen. Je länger die Ärzte im klinischen Alltag tätig sind, desto unzufriedener werden sie durch die Belastungen. Prestige und beruflicher Erfolg verdrängt die ehemaligen Wünsche.

Für die 44% Frauen der Studie ergaben sich besondere Belastungen. Gerade die Doppelfunktion als Mutter und führt bei 20% von Ihnen zur Aufgabe des Berufes. Ebenso zeigen sich Frauen öfter entmutigt und benachteiligt in ihren Aufstiegschancen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Blick, Arzt, Altruismus
Quelle: science.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hormonfreies Verhütungsmittel für beide Geschlechter entwickelt
Italien: Nach Masern-Epidemie gilt nun eine Impfpflicht für Kinder
Deutschland beim weltweiten Vergleich von Gesundheitssystemen auf Platz 20



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spiele-App "Candy Crush Saga" wird als TV-Show umgesetzt
Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?