10.06.01 15:46 Uhr
 20
 

Rechtspopulisten und Neofaschisten: Italiens neue Regierung

Wahllsieger Sivio Berlusconi hat Staatspräsident Ciampi seine 23-Mitglieder umfassende Kabinettsliste vorgelegt. Sehr bedenklich sind vor allem zwei Mitglieder der neuen Regierung. Gianfranco Fini und Umberto Bossi.

Fini ist Vorsitzender der nationalen Allianz und ehemaliger Vorsitzender der italienischen Neofaschisten und wird im Ausland sehr kritisch betrachtet. Bossi, Chef der ehemals seperatistischen Lega Nord steht als Rechtspopulist in der Kritik.

Bossi sorgte auch für das Ende der ersten Amtzeit Berlusconis im Jahr 1994. Sehr bedenklich ist auch Berlusconi's Medienmacht, steuert er als Ministerpräsident auch gleichzeitig 3 der größten italienischen Privatsender.


WebReporter: slack
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Italien, Regierung, Recht, Regie, Rechtspopulist
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge: AfD fordert Haftstrafe für falsche Altersangaben
GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder
Britischer Außenminister plant Bau einer Brücke zu europäischem Festland



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?