10.06.01 12:58 Uhr
 72
 

Falschgeld war dem Original zu nahe - Geheimdienst musste einschreiten

Das Falschgeld für den Spielfilm 'Rush Hour 2' sorgte für einige Aufregung, denn es war nur schwer vom Original zu unterscheiden. Statisten hatten sich einige Scheine während der Dreharbeiten eingesteckt und in Umlauf gebracht.

Der US-Geheimdienst forderte alle Filmstudios auf, das 'Geld' beim Secret Service abzugeben.
Die Restbestände des Herstellers
'Independent Studio Services' wurden beschlagnahmt.

Insgesamt tauchte das Filmgeld an 19 verschiedenen Stellen auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Geheimdienst, Original, Falschgeld
Quelle: www.spielfilm.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Brad Pitt hat angeblich eine Affäre mit Kate Hudson
Amy Schumer soll Barbie in Realverfilmung spielen: Es hagelt Beleidigungen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?