10.06.01 12:11 Uhr
 230
 

Yahoo zieht wieder vor Gericht

Der Rechtsstreit des Internetanbieters Yahoo gegen den Staat Frankreich tritt in eine neue Phase. Es sei zwar noch kein Termin festgelegt worden, aber ein kalifornischer Richter will den Fall nochmal prüfen.

Frankreich hatte gegen Yahoo eine einstweilige Verfügung erlassen und ihnen verboten, Nazimaterial über ihre Auktionsseite im Internet anzubieten. Das amerikanische Unternehmen nahm diese Angebote von ihrer Seite, legte aber gleichzeitig Berufung ein.

Das Gericht in Kalifornien will nun prüfen, ob Frankreich auf den Inhalt der Internetseiten tatsächlich Einfluss nehmen darf oder dies eine Verletzung der amerikanischen Redefreiheit ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, Yahoo
Quelle: dpa.azm.zet.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?