09.06.01 22:08 Uhr
 28
 

Muss eines der drei Berliner Opernhäuser schließen?

Die Berliner SPD will eines der drei Berliner Opernhäuser schließen - das zumindest behauptet der Kultursenator Christoph Stölzl. Der wiederum ist übrigens Mitglied der CDU.

Stölzl erklärte, es sei ein schwerwiegender Fehler die 'einzige überlebende ganz große internationale Kunst' zu beschädigen, die 'Sympathien und Prestigeverbindungen über alle Grenzen' schaffe.

In den Jahren 2002 und 2003 werden viele Verträge bei den Berliner Bühnen auslaufen. Dies sei, so Stölzl weiter, der Zeitpunkt, 'Prioritäten zu setzen'. Übrigens: Welches Opernhaus schließen würde, ist völlig unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Vicomte
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin
Quelle: themen.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Spiegel" entfernt rechtsextremes Buch "Finis Germania" von Bestsellerliste
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos
Nach 40 Jahren wiedergefunden: Alice Cooper verschusselte Andy-Warhol-Gemälde



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Judo: Olympiasiegerin Miriam Blasco heiratet nun ihre Finalgegnerin
Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen
"Simpsons"-Erfinder Matt Groening entwickelt Fantasy-Serie für Netflix


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?