09.06.01 21:44 Uhr
 55
 

Zentralrechner der kalifornischen Stromversorgung 17 Tage lang gehackt

Vom 25. April bis 11. Mai wurde der Hauptrechner des kalifornischen Stromversorgers Cal-ISO gehackt, anscheinend unbemerkt. Die Hacker kamen über Internet-Server in Oklahoma und Kalifornien bis zu den Rechnern im Firmensitz durch.

Diese Rechner wiederum kontrollieren die ganze kalifornische Stromversorgung und sind angehängt an die Kontrolle der ganzen Westküste. Die Zeitung berichtet unter Berufung auf Insider, dass Kalifornien nur knapp einer 'Katastrophe' entgangen sei.

Die Stromausfälle vom 7. und 8. Mai, die 400.000 Haushalte betrafen, sollen aber nicht mit den Attacken in Zusammenhang stehen.
Angeblich kam aus China der größte der Angriffe - möglich ist aber auch, dass ein Hacker die Spur absichtlich verwischte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nooky
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Strom, Zentral
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen
Nach verheerenden Waldbränden: Eukalyptus-Anbau in Portugal in Kritik



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?