09.06.01 21:11 Uhr
 803
 

"Lonsdale" sieht Image-Schaden durch rechtsextreme Kundschaft

Wie die Welt in ihrer morgigen Ausgabe berichten wird, ist man bei der Firma 'Lonsdale' gar nicht begeistert über die Markentreue der rechtsextremen Kundschaft. Unter rechten Skinheads ist die Firma aufgrund der Buchstabenkombination beliebt.

Das Label ergibt unter der obligatorischen Bomberjacke die Abkürzung der NSDA(P). Der Europaverkaufsleiter sieht durch diese Kundschaft eine Imageschaden für den ehemaligen Boxausrüster. Die Firma etikettiert inzwischen 'gegen rechte Gewalt'.

'Lonsdale' versucht sich auch durch Konzertsponsoring gegen Rassismus von diesem Image zu lösen. Aber auch andere Firmen haben Probleme mit 'Image' ihrer Produkte. Rolex, z.B. als Zuhälteraccessoire, oder BMW als Gangsterauto.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schaden, Image, rechtsradikal
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar
Gründer der Immobilienfirma S&K wegen Untreue zu achteinhalb Jahren verurteilt
Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel