09.06.01 21:11 Uhr
 803
 

"Lonsdale" sieht Image-Schaden durch rechtsextreme Kundschaft

Wie die Welt in ihrer morgigen Ausgabe berichten wird, ist man bei der Firma 'Lonsdale' gar nicht begeistert über die Markentreue der rechtsextremen Kundschaft. Unter rechten Skinheads ist die Firma aufgrund der Buchstabenkombination beliebt.

Das Label ergibt unter der obligatorischen Bomberjacke die Abkürzung der NSDA(P). Der Europaverkaufsleiter sieht durch diese Kundschaft eine Imageschaden für den ehemaligen Boxausrüster. Die Firma etikettiert inzwischen 'gegen rechte Gewalt'.

'Lonsdale' versucht sich auch durch Konzertsponsoring gegen Rassismus von diesem Image zu lösen. Aber auch andere Firmen haben Probleme mit 'Image' ihrer Produkte. Rolex, z.B. als Zuhälteraccessoire, oder BMW als Gangsterauto.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schaden, Image, rechtsradikal
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland
Frauen in Deutschland verdienen so wenig wie in keinem anderen OECD-Land
Bundesregierung will Opel-Arbeitsplätze erhalten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ski: Felix Neureuther nach Bronze - "Sorry, normal bin ich nicht so eine Pussy"
Schauspieler Armin Rohde kämpft gegen drohenden Rechtsruck in Deutschland
Agenda 2010-Korrektur: Martin Schulz möchte Arbeitslosengeld I-Bezug verlängern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?