09.06.01 21:11 Uhr
 803
 

"Lonsdale" sieht Image-Schaden durch rechtsextreme Kundschaft

Wie die Welt in ihrer morgigen Ausgabe berichten wird, ist man bei der Firma 'Lonsdale' gar nicht begeistert über die Markentreue der rechtsextremen Kundschaft. Unter rechten Skinheads ist die Firma aufgrund der Buchstabenkombination beliebt.

Das Label ergibt unter der obligatorischen Bomberjacke die Abkürzung der NSDA(P). Der Europaverkaufsleiter sieht durch diese Kundschaft eine Imageschaden für den ehemaligen Boxausrüster. Die Firma etikettiert inzwischen 'gegen rechte Gewalt'.

'Lonsdale' versucht sich auch durch Konzertsponsoring gegen Rassismus von diesem Image zu lösen. Aber auch andere Firmen haben Probleme mit 'Image' ihrer Produkte. Rolex, z.B. als Zuhälteraccessoire, oder BMW als Gangsterauto.


WebReporter: slack
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schaden, Image, rechtsradikal
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?