09.06.01 15:48 Uhr
 804
 

Forscher fanden heraus: Zuviel fernsehen macht dumm

Forscher aus Freiburg bieten jetzt endlich den Beweis, auf den schon zahlreiche TV-Gegner warteten: Zuviel Freizeit vor dem Fernseher macht Kinder dumm.

Das belegten die Forscher an 200 Schülern, bei denen sich eindeutig nachweisen liess, dass Kinder, die mehr Fernsehen schauen, schlechtere Schulnoten haben. Auch ihre emotionalen Reaktionen waren anders.

Durchschnittlich stellten die Forscher einen Konsum von 95 Minuten pro Tag fest, bei einigen Kinder kam er aber durchaus auf bis zu 6 Stunden.


WebReporter: Larf
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher
Quelle: www2.merkur-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?