09.06.01 11:23 Uhr
 38
 

Der Mensch als Feind der Natur - Lachse bald ausgestorben?

Wie der World-Wide Fund for Nature berichtet, gehen die Lachsbestände in freilebender Natur immer abrupter zurück.

Auf der ganzen Welt war er einst in ca. 2000 Flüssen zuhause. Zur heutigen Zeit ist er allerdings schon aus mehr als 300 Flüssen verschwunden.

Wie WWF-Forscher berichten, sei der Grund hierfür insbesondere die Lachszucht, die dafür sorge, dass immer mehr Krankheiten und Parasiten auf Fische übergreifen. Andere Faktoren seien Wasserverschmutzung, Staudämme und Klimaveränderung.


WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tod, Mensch, Natur, Feind, Lachs
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?