09.06.01 11:23 Uhr
 38
 

Der Mensch als Feind der Natur - Lachse bald ausgestorben?

Wie der World-Wide Fund for Nature berichtet, gehen die Lachsbestände in freilebender Natur immer abrupter zurück.

Auf der ganzen Welt war er einst in ca. 2000 Flüssen zuhause. Zur heutigen Zeit ist er allerdings schon aus mehr als 300 Flüssen verschwunden.

Wie WWF-Forscher berichten, sei der Grund hierfür insbesondere die Lachszucht, die dafür sorge, dass immer mehr Krankheiten und Parasiten auf Fische übergreifen. Andere Faktoren seien Wasserverschmutzung, Staudämme und Klimaveränderung.


WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tod, Mensch, Natur, Feind, Lachs
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tierforschung: Fische können depressiv werden
Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?