09.06.01 11:16 Uhr
 40
 

Verschätzt - Bankräuber sprengte sich selbst in die Luft

Caracas: Wie locale Behörden heute mitteilten, kam vergangene Woche der 24jährige Miguel Marin bei dem Versuch einen Geldautomaten auf der Insel Margarita in die Luft zu sprengen, ums Leben.

Der Mann hatte gemeinsam mit mehreren Mittätern den Sprengsatz an einem Geldautomaten der BBVA-Bank angebracht, um auf diese Weise an das darin enthaltene Geld zu kommen.

Da man sich bei der Menge des zu verwendenden Dynamits offenbar verschätzte, fiel die Explosion grösser als gewünscht aus. Marin starb, getroffen von Metalltrümmern, seine Komplizen wurden verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Luft, Bankräuber
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?