09.06.01 11:03 Uhr
 127
 

Honda läßt weltweit Radbolzen überprüfen

In Japan ruft man bei Honda alle Fahrzeuge die zwischen dem 9.Januar und 20. April 2001 vom Band gingen, zu einer Kontrolle in die Werkstätten zurück.
Grund hierfür sind fehlerhafte Schrauben, die bei den Fahrzeugen an den Rädern verarbeitet wurden.

Man hat in Japan inzwischen 37 Fahrzeuge mit solchen Radbolzen entdeckt, bei denen man befürchtet, dass die Schrauben brechen könnten und ein Abfallen des Rades könnte möglicherweise die Folge sein. Unfall fand in Folge dessen noch keiner statt.

Deutschland ist vom Rückruf noch nicht betroffen, aber man überprüft auch hier und auf allen anderen Märkten von Honda, ob diese Schrauben verarbeitet wurden.
Bei Auffinden solcher Fehler, würden die Kunden dieser Serie sofort verständigt.


WebReporter: Linnea
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Welt, Honda
Quelle: www.autouniversum.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?