09.06.01 11:03 Uhr
 127
 

Honda läßt weltweit Radbolzen überprüfen

In Japan ruft man bei Honda alle Fahrzeuge die zwischen dem 9.Januar und 20. April 2001 vom Band gingen, zu einer Kontrolle in die Werkstätten zurück.
Grund hierfür sind fehlerhafte Schrauben, die bei den Fahrzeugen an den Rädern verarbeitet wurden.

Man hat in Japan inzwischen 37 Fahrzeuge mit solchen Radbolzen entdeckt, bei denen man befürchtet, dass die Schrauben brechen könnten und ein Abfallen des Rades könnte möglicherweise die Folge sein. Unfall fand in Folge dessen noch keiner statt.

Deutschland ist vom Rückruf noch nicht betroffen, aber man überprüft auch hier und auf allen anderen Märkten von Honda, ob diese Schrauben verarbeitet wurden.
Bei Auffinden solcher Fehler, würden die Kunden dieser Serie sofort verständigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Linnea
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Welt, Honda
Quelle: www.autouniversum.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kommt blaue Plakette schon 2018?
Diskussionen um Dobrindts PKW-Maut nehmen kein Ende
Wissenschaftlicher Dienst des Bundestags: Pkw-Maut eventuell europarechtswidrig



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Armee ersetzt deutsches Sturmgewehr G-3 durch das türkische MPT-76
Deutsches Fußball-Museum Dortmund für den Preis "Museum des Jahres" nominiert
Türkei: Forscher entwickeln zuverlässige Datenübertragung mittels Photonen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?