09.06.01 10:27 Uhr
 115
 

Nach 1,5 Jahren Schuldfrage für 10 Tote immer noch ungeklärt

Es war am 2. Dezember 1999 in Wilhelmsburg,Österreich, - eine Gasexplosion forderte 10 Menschenleben + zerstörte ein gesamtes Mehrfamilienhaus.

Damals waren ein Blitzschutzmonteur und 2 Techniker wegen einem Gas-Leck gerufen worden und hatten es 'repariert' - danach gab es die Explosion.

Nun ermittelt das Landgericht immer noch wegen fahrlässiger Gemeingefährdung - den ganzen gestrigen Vormittag wurden die Anhörungen durchgeführt, die 3 gestanden dabei einige Fehler ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: davyboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tote, Schuld
Quelle: www.fertighaustraeume.co.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?