09.06.01 10:27 Uhr
 115
 

Nach 1,5 Jahren Schuldfrage für 10 Tote immer noch ungeklärt

Es war am 2. Dezember 1999 in Wilhelmsburg,Österreich, - eine Gasexplosion forderte 10 Menschenleben + zerstörte ein gesamtes Mehrfamilienhaus.

Damals waren ein Blitzschutzmonteur und 2 Techniker wegen einem Gas-Leck gerufen worden und hatten es 'repariert' - danach gab es die Explosion.

Nun ermittelt das Landgericht immer noch wegen fahrlässiger Gemeingefährdung - den ganzen gestrigen Vormittag wurden die Anhörungen durchgeführt, die 3 gestanden dabei einige Fehler ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: davyboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tote, Schuld
Quelle: www.fertighaustraeume.co.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?