09.06.01 09:25 Uhr
 741
 

Börsencrash - Software-Fehler legt New Yorker Börse lahm

Rund 90 Minuten wurden an der New Yorker Börse keine Aktien gehandelt. Grund dafür war der Ausfall des Computersystems, nachdem man versucht hatte ein Software-Update durchzuführen.

Knapp die Hälfte aller Aktien konnte nicht mehr gehandelt werden und aus Fairness-Gründen entschied man sich dafür, bis zur Wiederherstellung des Systems, keine Aktien zu handeln.

Vor 3 Jahren kam es zu einem ähnlichen Zwischenfall, der zu einer Unterbrechung des Handels führte. Betroffen war nur die NYSE. Am Nasdaq fanden weiter Transaktionen statt.


WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: New York, Börse, Software, Fehler
Quelle: www.computerchannel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Sängerin Beyoncé stoppt Biermarke namens "Bieryoncé"
New York: Selbstmordattentäter wollte US-Angriffe auf IS-Ziele rächen
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Sängerin Beyoncé stoppt Biermarke namens "Bieryoncé"
New York: Selbstmordattentäter wollte US-Angriffe auf IS-Ziele rächen
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?