08.06.01 18:56 Uhr
 139
 

Droht doch das aus für die AOL-Flatrate

Wie «SPIEGEL ONLINE» meldet, testet AOL zurzeit einen echten Internet by Call-Tarif. Der Preis soll bei 3,8 Pfennig pro Minute liegen, also leicht unter dem des Konkurrenten T-Online, der 3,9 Pfennig pro Minute für seinen by Call-Zugang berechnet.

Der Tarif namens AOL by Call dürfte mit demjenigen identisch sein, der derzeit nur Sparkassenkunden bundesweit zur Verfügung steht. Bislang klebt AOL noch an der Grundgebühr oder fordert eine Mindestnutzung von x Stunden im Monat.


Quasi als Versuchsballon lässt der Internetprovider CDs an Kunden verteilen. Danach wird entschieden, ob der Tarif eingeführt wird, oder nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: corsafahrer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Flatrate
Quelle: www.xdial.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen
Microsoft stellt klar: Design-Software "Paint" stirbt doch nicht
Adobe will kritisierte Multimedia-Software "Flash" 2020 einstellen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?