08.06.01 08:21 Uhr
 6
 

DaimlerChrysler: Plus bei US-Verkaufszahlen

DaimlerChrysler verzeichnet bei den neusten US-Verkaufszahlen für den Monat Mai 2001 erfreuliche Steigerungen. Dem zufolge konnte Mercedes-Benz USA im Mai 19.275 Pkw verkaufen. Dies entspricht einem Plus von 14,7 Prozent im Vergleich zum Mai des letzten Jahres und ist zugleich das beste Ergebnis für den Monat Mai überhaupt, was eindeutig für die Premiumklasse spricht.

Auch die 207.487 verkauften Einheiten der Chrysler Group im Mai bedeuteten eine Steigerung um 7% gegenüber April 2001, jedoch eine Abnahme um 8% gegenüber Mai 2000. Während die Modelle der Marke Chrysler mit einem hervorragenden Verkaufs-Plus von 21 Prozent aufwarten konnten, wirkten sich mit einem Minus von 28 Prozent vor allem die schlechten Ergebnisse der Jeep-Modelle auf das Gesamt-Ergebnis aus. Die Dodge Division erzielte mit 122.267 verkauften Einheiten ein Minus von 8 Prozent.-KMR


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Verkauf, Daimler, Chrysler, Verkaufszahl
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gewinn der Bundesbank drastisch eingebrochen
Bundesregierung will korrupte Firmen auf schwarze Liste setzen
Tegernsee: 600-Quadratmeter-Villa von Michail Gorbatschow steht zum Verkauf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?