08.06.01 08:21 Uhr
 1
 

Rösch: Vorläufige Zahlen für das 3. Quartal

Die Rösch AG Medizintechnik meldete heute ihre vorläufigen Zahlen für das 3. Quartal des Geschäftsjahres 2000/2001. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurde demnach die Konzernbetriebsleistung um rund 91 % auf 6,5 Mio. Euro gesteigert. Das vorläufige Ist-Ergebnis nach HGB beläuft sich auf rund -4,1 Mio. Euro und wird damit etwa 32 % unter Plan ausfallen. Die Gesamtbetriebsleistung für das laufende Geschäftsjahr wird auf 7 - 8 Mio. Euro und das Ergebnis des vierten Quartals auf -1,5 Mio. Euro geschätzt.

Wie Rösch mitteilte, ist der wesentlicher Grund für die Umsatz- und Ergebnisanpassung die noch fehlende Krankenkassenzulassung für das Hauptprodukt, das nadelfreie Injektionssystem INJEX in Deutschland, nachdem die Zulassung in Norwegen und Frankreichbereits erfolgt ist. Rösch teilte weiter mit, dass sich die Entscheidung zur Zulassung derzeit in letzter Instanzbeim Bundesverband der IKK befindet und dass man noch in 2001 eine Entscheidung erwartet.

Die neue Planung für die Geschäftsjahre 2001/2002 sowie 2002/2003 wird der Öffentlichkeit nach erfolgter Krankenkassenzulassung vorgestellt, da diese die Unternehmensplanung wesentlich beeinflussen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Quartal
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?