08.06.01 00:36 Uhr
 45
 

Schon vor 13.000 Jahren rotteten Menschen Spezies aus

Entsprechend einem ausgeklügelten Computer-Modell rotteten Nordamerikaner bereits vor 13.000 Jahren mehr als 30 Säugetierarten aus.
Der Verfasser dieses Modells geht davon aus, dass den Menschen damals nicht bewusst war, was sie taten.

Das hängt mit der Dauer dieses Vorgangs zusammen, der sich über 1000 Jahre erstreckte. Bis zum Ende des Pleistozän verschwand auf diesem Wege mehr als die Hälfte der grossen Säugetiere.

Dazu zählen unter Anderem: Faultiere, verschiedene Arten von Pferden, amerikanische Mastodone und Gabelantilopen. Dass Arten, wie z.B. der amerikanische Elch überlebt haben, wird an der grösseren Verteilung dieser Arten fest gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Spezie
Quelle: www.eurekalert.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?
Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Geldstrafe für Mutter von Nathalie Volk: Lehrerin schwänzte Dschungelcamp
Urteil: Unternehmen müssen auch vollen Rundfunkbeitrag bezahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?