07.06.01 23:11 Uhr
 424
 

Italien: Wegen 8 Pfennigen wird seit 3 Jahren ermittelt

Ein Verfahren der etwas anderen Art beschäftigt seit 3 Jahren die italienischen Juristen. Dabei geht es um genau 8 Pfennige, um die ein Kunde betrogen wurde. Mehrere zehntausend DM wurden bereits in die Ermittlung investiert. Die Vorgeschichte:

Vor 3 Jahren kaufte ein Rentner in Rom 180 g Pizzakekse. Dafür bezahlte er 3600 Lire. Vor dem Laden standen Beamte der Steuerkontrolle und wogen die Kekse nochmals ab. Und siehe da - es fehlten 4 Gramm und der Mann hatte 80 Lire zuviel gezahlt.

Die Verkäuferin soll wegen Betrugs zur Verantwortung gezogen werden. Dem Mann sind die 80 Lire eigentlich völlig egal, aber die Behörden bestehen auf einen Prozess. Die Ermittlungen sind abgeschlossen, aber ob der Prozess je stattfindet ist fraglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HouseMouse
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Italien
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?