07.06.01 17:02 Uhr
 28
 

"Kino gegen Gewalt" - Kinoprojekt soll Jugendliche friedlicher machen

Das Bundesfamilienministerium möchte die Mentalität von vielen Jugendlichen verändern. Viele Kids sagen heutzutage 'Ja' zur Gewalt.

Nun wird versucht die Jugendliche dazu zu bewegen, sich im Kino unter anderem Filme mit nationalsozialistischem Hintergrund anzusehen. Unter anderem sollen in dem Projekt «Aimee und Jaguar» und «Das Leben ist schön» gezeigt werden.

Mindestens 88 Kinos sollen dies unterstützen und bieten unter anderem ermäßigte Kinopreise für solche Filme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mixedmusic
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kino, Jugend, Jugendliche, Gewalt
Quelle: www.chartradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Politikerin Ilse Aigner fordert von Medien ein Ende des "Trump-Bashings"
Kein Verbot: Belgische Abgeordnete dürfen im Parlament kostenlos Alkohol trinken
Gambias Ex-Präsident Jammeh soll die Staatskassen geplündert haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jaki Liebezeit, Ex-Schlagzeuger der Band Can, ist tot
Verfassungsrechtler klagen gegen Donald Trump wegen dessen Hotel-Imperiums
CSU-Politikerin Ilse Aigner fordert von Medien ein Ende des "Trump-Bashings"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?