07.06.01 17:02 Uhr
 28
 

"Kino gegen Gewalt" - Kinoprojekt soll Jugendliche friedlicher machen

Das Bundesfamilienministerium möchte die Mentalität von vielen Jugendlichen verändern. Viele Kids sagen heutzutage 'Ja' zur Gewalt.

Nun wird versucht die Jugendliche dazu zu bewegen, sich im Kino unter anderem Filme mit nationalsozialistischem Hintergrund anzusehen. Unter anderem sollen in dem Projekt «Aimee und Jaguar» und «Das Leben ist schön» gezeigt werden.

Mindestens 88 Kinos sollen dies unterstützen und bieten unter anderem ermäßigte Kinopreise für solche Filme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mixedmusic
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kino, Jugend, Jugendliche, Gewalt
Quelle: www.chartradio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ivanka Trump verteidigt ihren Vater bei ihrem Besuch in Berlin
Israels Premier sagt Treffen mit Sigmar Gabriel aus Verärgerung kurzfristig ab
Jean-Marie Le Pen kritisiert den Wahlkampf seiner Tochter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefälschte Lebensmittel: Europol-Fahnder entlarven Schummelnüsse und Fuselwein
Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen
Für 0 Euro: Das sind die billigsten Werbespots der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?