07.06.01 13:43 Uhr
 16
 

Paralympics der Diskriminierung bezichtigt

Paradox: Die Veranstalter der Behindertenolympiade Paralympics 2002 in Salt Lake City wurden vom Deutschen Behinderten-Sportverband DBS der Diskriminierung behinderter Sportler bezichtigt.

Hintergrund ist eine Vereinbarung der Veranstalter mit dem Fernsehverwerter ISB, der während der Spiele täglich nur eine halbe Stunde Programm über die Sportveranstaltung anbieten wird.

So müssen alle Sender, die über die Paralympics 2002 berichten wollen, ihre Pläne wohl neu machen, insbesondere auch ARD und ZDF, die weit mehr geplant hatten.


WebReporter: schdesign
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Diskriminierung
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?