07.06.01 13:14 Uhr
 18
 

Euro-Zone: Arbeitslosenquote geringfügig gesunken

Das statistische Amt der Europäischen Gemeinschaften hat nun bekanntgeben: Die Arbeitslosenquote in den Ländern, die ab 01.01.2002 die Einheitswährung EURO endgültig einführen, ist im April 2001 gegenüber dem Vormonat geringfügig auf 8,3 % gesunken.

Deutlicher ist jedoch der Rückgang im Vergleich zum letzten Jahr, und zwar um rund 0,4 %.

Die wenigsten Arbeitslosen hatte demnach Luxemburg, die meisten Spanien. Deutschland liegt mit seiner Arbeitslosenquote von 7,7 % noch unter dem Durchschnitt in der Euro-Zone.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kollmetz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Arbeit, Zone, Arbeitslosenquote
Quelle: rsw.beck.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW-Landesregierung: Bundesregierung soll Wahlkampfauftritt Erdogans verhindern
Neuer Reisepass von Innenminister de Maiziere vorgestellt
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?