07.06.01 12:32 Uhr
 61
 

Schadensersatz in Millionenhöhe für Verstümmelung

Es ghet um einen Prozess um eine grausame Strafaktion im Videotheken-Milieu aus dem Jahre 1996.

Einem 49-jährigen Videotheken-Besitzer waren damals von einem Schlägertrupp beide Ohren abgeschnitten worden. Er hatte sich geweigert, seinen Austritt aus dem Deutschen Video Ring zurückzunehmen.

Der Geschäftsführer des Deutschen Video Rings erklärte sich jetzt bereit, den Schadensersatz von 1,8 Millionen Mark zu übernehmen, ohne jedoch die Schuld für das Verbrechen einzugestehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: triangel
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Million, Schaden, Schadensersatz
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Deutsches TV zeigt viele Filme zum 100. Geburtstag von Hollywood-Urgestein Kirk Douglas



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?