07.06.01 10:22 Uhr
 4
 

Gillette-CEO: Schwächere Umsatzprognose

Der CEO der Gillette Co. James Kilts hat am Mittwoch einige Investoren enttäuscht, als er eine schwächer als erwartete Umsatzprognose veröffentlichte. Zudem konnte er den Analysten keine weiteren Informationen liefern.

Kilts zufolge ist das Unternehmen in der Lage, langfristig ein jährliches Umsatzwachstum von 3-5 Prozent zu erzielen. Einige Wall Street-Analysten rechnen mit einem Wachstum von 4-6 Prozent.

Der CEO gab keine zusätzlichen Informationen über die Dauer des Turnarounds. Auch Planzahlen für den Gewinn wurden keine genannt. Damit enttäuschte Kilts sowohl Investoren als auch Analysten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umsatz, Schwäche
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Somalia Dauergast vorm Amtsgericht
Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?