07.06.01 08:38 Uhr
 41
 

Milliardenentschädigung an einen Raucher

Der US-Tabakkonzern Philip Morris wurde von einem Geschworenengericht in L.A. zur Zahlung von 3 Milliarden Dollar Schadenersatz verurteilt. Dieses ist die höchste Summe, die je einem Einzelnen zugesprochen wurde.

Der 56 Jahre alte, krebskranke Kläger hatte den Konzern wegen Betrugs, Fahrlässigkeit und das Herstellen eines mangelhaften Produktes verklagt.

Philip Morris hat verständlicherweise Berufung eingelegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Primera
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Milliarde, Rauch, Raucher
Quelle: www.berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nürnberg: Verwirrter 33-Jähriger bedroht Gläubige mit einem Messer
Nürnberg: Verwirrter 33-Jähriger bedroht Gläubige mit Messer
Junger mutmaßlicher Neonazi soll im Knast "vermöbelt" werden - Eltern in Sorge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?