06.06.01 20:05 Uhr
 21
 

Öffentliche TV-Sender klagen über FIFA wegen Rechteverteilung

Den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern in Europa (EBU)kommen einige Details bei der Vergabe der TV-Rechte für die WM 2002 und 2006 nicht ganz sauber vor.

Damals unterlag die 'EBU' dem Münchner Leo Kirch - trotz, dass der EBU die Rechte versprochen wurden. Schon nach der Rechtevergabe waren einige Zweifel an der Seriösität entstanden.

Die Wahl wurde nach fünfstündiger Sitzung mit 9:6 für Kirch entschieden.


WebReporter: idevix
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: TV, Recht, Sender
Quelle: www.ngz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
"Kiss"-Bassist Gene Simmons bekommt lebenslanges Hausverbot bei Fox News
John-Lennon-Witwe: Gestohlene Tagebücher von Yoko Ono in Berlin sichergestellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?