06.06.01 19:38 Uhr
 13
 

Verbesserte Technik für "Wasserkopf" Behandlung

Durch Unfallverletzungen, Schlaganfälle oder durch angeborene Mißbildungen kann es zu einem Druckanstieg im Gehirn kommen, bei dem sich Flüssigkeit sammelt. Bei Säuglingen kann es durch den Druck zu einem Wasserkopf führen.

Diese Flüssigkeit soll durch eine Implantation durch ein sogenanntes 'Drainage-Röhrchen' abgeleitet werden. Dadurch vermindert sich der Druck und die Kopfgröße bei Kindern normalisiert sich wieder.

Komplikationen bestehen aber, weil diese passiven 'Brain Shunts' sich nicht exakt einstellen lassen, aber die Forscher entwickeln jetzt aktive Shunts, die sich elektromagnetisch regeln lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: schauri
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Wasser, Technik, Behandlung
Quelle: www.pressetext.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärzte warnen vor Trend: Frauen reinigen Vagina mit Gurken
Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwedens Außenministerin: Sexuelle Gewalt auf "höchster politischer Ebene"
Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?