06.06.01 15:35 Uhr
 4
 

FG Neustadt: Barerstattung von Steuern muss der Empfänger bezahlen

Im Zuge der Einkommenssteuererklärung muss auch der Weg einer möglichen Steuererstattung, d.h. also die Bankverbindung des Steuerpflichtigen angegeben werden, denn das Finanzamt erstattet im allgemeinen Steuern nur unbar.

Wer die Angabe seiner Bankverbindung unterlässt, dem wird eine Steuererstattung vom Finanzamt jedenfalls dann bar überwiesen, wenn er auch auf eine entsprechende Erinnerung nicht reagiert.

Nach Ansicht des Finanzgerichtes muss der Steuerpflichtige dann aber die Kosten der Barzahlung per Postbote selbst bezahlen, da er den Zahlweg unnötig erschwert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kollmetz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Steuer, Neustadt
Quelle: rsw.beck.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?