06.06.01 15:24 Uhr
 17
 

Bundessozialgericht: Kosten eines Elektro-Rollstuhles

Bei Benutzung eines Elektrorollstuhles entstehen Kosten für das Aufladen der Stromspeicherzellen des Gerätes.

Das Bundessozialgericht hat nun in einer wegweisenden Entscheidung die Auffassung vertreten, dass diese Kosten von Sozialleistungsträgern, also den Krankenkassen und Versorgungsämtern, zu erstatten sind.

Behinderte dürfen insoweit auch dann nicht abgewiesen werden, wenn die Kosten nur geringfügig sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kollmetz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kosten, Elektro, Rollstuhl, Bundessozialgericht
Quelle: rsw.beck.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?