06.06.01 15:24 Uhr
 17
 

Bundessozialgericht: Kosten eines Elektro-Rollstuhles

Bei Benutzung eines Elektrorollstuhles entstehen Kosten für das Aufladen der Stromspeicherzellen des Gerätes.

Das Bundessozialgericht hat nun in einer wegweisenden Entscheidung die Auffassung vertreten, dass diese Kosten von Sozialleistungsträgern, also den Krankenkassen und Versorgungsämtern, zu erstatten sind.

Behinderte dürfen insoweit auch dann nicht abgewiesen werden, wenn die Kosten nur geringfügig sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kollmetz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kosten, Elektro, Rollstuhl, Bundessozialgericht
Quelle: rsw.beck.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Erdogan weiter auf Konfrontationskurs - Nazi-Vergleiche bleiben
Germanwings-Absturz: Pressekonferenz - Vater des Co-Piloten bezweifelt Suizid
Mannheim: Arbeitsgericht entscheidet gegen Muslima - Kündigung wirksam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?