06.06.01 13:20 Uhr
 3.385
 

Schulmassaker: Eidos wird auf mehr als 10 Milliarden verklagt

Die Eltern der durch Mitschüler getöteten Teenager der Columbine High School in Colorado verklagen Eidos, einen englischen Hersteller von Videospielen, auf mehr als 10 Milliarden Mark Schadensersatz.

Eine der 'Angeklagten' ist auch Lara Croft. Sie und andere Spielcharaktere sollen dafür verantwortlich sein, dass Gewalt als Vergnügen angesehen wird.

An der Columbine High School wurden 1999 13 Schüler von zwei Mitschülern erschossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: orakinokel
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Milliarde
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unbequemer und aggressiver Nestlé-Investor verlangt strategische Veränderungen
Bisher geheim verhandeltes EU-Japan-Freihandelsabkommen wird G20-Thema
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kannibale vor Nürnberg vor Gericht: Kollegin sollte getötet und gegessen werden
Remake von tschechischer Kultserie "Pan Tau" geplant
USA: Mann fängt 14-Jährige in Freizeitpark auf, die aus Gondel stürzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?