06.06.01 12:31 Uhr
 62
 

59-jähriger Deutscher an Lybiens Chemiewaffenprogramm beteiligt?

Vor dem Stuttgarter Landgericht ist ein 59-jähriger Ingenieur wegen seiner mutmaßlichen Beteiligung an Lybiens Chemiewaffenprogramm angeklagt worden.

Er soll seit 1973 ein Ingenieurbüro in Lybien betrieben haben und für die deutschen Unternehmen Aufträge abgewickelt haben. Die Anlage, die dann zur Produktion von Chemiewaffen gedient haben soll, wurde initial in Indien zusammengebaut.


WebReporter: medabk
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Libyen, Deutscher, Chemie
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück
CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

300 EUR Strafe für verweigertes Aufstehen
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?