06.06.01 12:05 Uhr
 80
 

In Essen versucht man die „Goldene Madonna“ zu retten

Sie ist aus Holz und über 1000 Jahre alt, die Rede ist von der Statue „Goldene Madonna“ aus dem Essener Domschatz. Die Statue darf nicht mehr bewegt werden, da sonst die Gefahr besteht, dass sie zerbricht.

Nun will man die „Goldene Madonna“ retten und ihr einen neuen Kern spendieren.
Es muss nur noch Entschieden werden aus welchen Material der neue Kern sein soll, zur Auswahl gehören Holz, Kunstholz und auch Keramik.


Um zu entscheiden welches nun das beste ist, wird die moderne Medizin befragt.
Strahlenmediziner und Physiker Hajo Jennissen wird an der Statue eine Computertomographie-Untersuchung durchführen, um so ein genaues Bild des Zustandes zu bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Essen, Madonna
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Zur Schlägerei in den Schadow-Arkaden gibt es ein Video
Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?