06.06.01 11:57 Uhr
 33
 

Amazon will BreakEven-Point schaffen - Sortimenterweiterung

Um möglichst schnell den Break Even Point zu erreichen erweitert der Online-Shop Amazon sein derzeitiges Sortiment. Man wolle dem Kunden zusätzlich zu den angebotenen CDs, Büchern und Software, PC-Komplettsysteme anbieten.

Um jedoch keinen Lagerüberschuss hinnehmen zu müssen, werden die PCs nicht im Lager gehalten, sondern nach eingegangener Bestellung des Kunden vom Hersteller zu ihm direkt gesandt.

Langfrisitig gesehen sieht Amazon optimistisch in die Zukunft.
Spätestens im Jahre 2003 will man ausschließlich schwarze Zahlen einfahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SlRlUS
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Amazon, Sortiment
Quelle: www.internetworld.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab
Erstes Luxushotel auf Kuba eröffnet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?